Pages Navigation Menu

Das neue Magazin bonaLifestyle ist erschienen. Wir haben die Generation Gold zum Gespräch gebeten. Und das Älterwerden beleuchtet. Heute lassen sich schon junge Frauen mit Botox gegen Falten behandeln – ist älter werden definitiv unpopulär? Auf den ersten Blick vielleicht. Aber der Trend zur ewigen Jugendlichkeit hält auf der anderen Seite die Generation Gold fit. Sie ernährt sich gut, treibt Sport, nutzt die Fortschritte der Medizin und bleibt vor allem mutig. Kurz: Älterwerden ist sportlicher und verhandelbarer als früher. Das habe zur Folge, dass Jugendlichkeit paradoxerweise besonders von älteren Menschen aktiv gelebt werde, schreibt das Zukunftsinstitut in einem Report. Kein Wunder also, dass der Downaging-Trend in Zeiten der Silver Society ungebremst fortwirkt: Gefühltes und chronologisches Alter klaffen immer weiter auseinander. Das gefühlte Alter unterscheidet sich um bis zu 15 Jahre von dem biologischen Alter. Dieses Phänomen tritt zwar in allen Altersklassen auf, doch die Differenz nimmt mit dem Alter immer mehr zu: 16- bis 29-Jährige fühlen sich laut Report durchschnittlich drei Jahre jünger, 60- bis 74-Jährige schon acht, über 75-Jährige durchschnittlich zehn Jahre. Wir haben Menschen getroffen, die viel Erfahrung im Leben und im Beruf haben, die stets risikobereit und mutig blieben, die viel bewirkt und viel erlebt haben. Sei es der bekannte Rennfaher Hans-Joachim Stuck, der grosse Freizeitpark-Unternehmer Roland Mack, der Sternekoch Johannes King, der renommierte Künstler Rudolf Butz, der Immobilien-Visionär Ivo Bracher oder der IT-Pionier Hans Fischer – sie alle haben in ihrer Karriere viel bewegt und deswegen auch die eine oder andere schlaflose Nacht gehabt. Doch eines haben sie nie: aufgegeben. Das macht diese Generation so unschlagbar vital, so widerstandsfähig, ehrgeizig und trotzdem lebenslustig. Lesen Sie, welches die Meilensteine dieser Menschen während der letzten 20 Jahren waren. Und lesen Sie auch, welcher Schuh uns seit Generationen (Sorel) begleitet und immer jünger wird oder welches asiatische Luxusresort heute soziale Verantwortung übernimmt, wie es vor 20 Jahren noch undenkbar gewesen wäre.

Es hat sich viel verändert in den letzten zwei Jahrzehnten – die Lust zu reisen, fein zu essen und entspannt zu geniessen, ist aber geblieben. Auch schnelle Autos und luxuriöse Hotels faszinieren noch immer. Unser Road Trip mit dem Mercedes-Benz S 63 AMG Coupé hat unbestritten grossen Spass gemacht. Lesen Sie, wo es im Kufsteinerland am schönsten ist, wo man in Budapest exklusiv wohnt und abwechslungsreich isst oder wie man in 48 Stunden die Metropole Bangkok exklusiv kennenlernt. Wer sich etwas mehr Zeit nehmen möchte und eine Reise nach Indochina plant, darf sich den Reiseartikel rund um Laos, Kambodscha und Vietnam nicht entgehen lassen.

Wir hatten in diesem Jahr riesig viel Spass, dieses Magazin zu realisieren, hatten viel Kontakt mit Lesern und tolle Begegnungen mit Interviewpartnern. Herzlichen Dank für Ihr Interesse, und wir lesen uns 2018 wieder!

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather