Pages Navigation Menu

Reisen

In Bewegung

Gepostet von am 5-28-19

Wettbewerb: Chandolin

Gepostet von am 11-20-18

Unwiderstehlich: Ägypten

Gepostet von am 7-2-18

Für Hotelcard-Kunden

Gepostet von am 5-28-18

Mehr vonReisen

Top Stories

Heiss geliebte Bohne

Gepostet von am 6-5-19

Brände auf Verlangen

Gepostet von am 6-5-19

In Bewegung

Gepostet von am 5-28-19

Wer bezahlt?

Gepostet von am 2-12-19

Mehr vonTop Stories

Anzeigen

Aktuelle Artikel

Ly-Ling und Herr Urgesi

Gepostet von am Jan 29, 2019 in Filmtage, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Ly-Ling und Herr Urgesi

Die Konflikte überraschen nicht: Andere Generationen, andere Werte, andere Ansätze. Trotz diesen dominanten Unterschieden wollen die Modedesignerin Ly-Ling Vilaysane (36) und der Feinmassschneider Cosimo Urgesi (73) etwas Gemeinsames erschaffen. Diese Idee der Zusammenarbeit hatte sich spontan ergeben. Cosimo Urgesi arbeitet seit über 40 Jahren nach allen Regeln der Schneiderkunst und suchte eine neue Location in St. Gallen. Ly-Ling Vilaysane kreiert raffinierte Designs und wollte vom enormen Wissen des Schneiders profitieren. So kam es, dass Cosimo Urgesi bei Ly-Ling Vilaysane, die in...

Mehr

Kolumbien. Von ganz nah besehen.

Gepostet von am Jan 29, 2019 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Kolumbien. Von ganz nah besehen.

«Erwache Christ, die Verfolgung kommt….» , dieses Lied hat ihm die Mutter jeden Tag vorgesungen, erinnert sich Felipe Monroy beim Anflug auf Bogotà. Hier wurde er geboren, hier verlebte er eine bittere Kindheit, hierher kehrt er nach zehn Jahren Emigration zurück. Mit einer Idee, genauer: dem anspruchsvollen Projekt, die Erinnerungen an seine Kindheit in einem Film aufzuarbeiten. Es dürfte ihn einiges an Überzeugungskraft gekostet haben, bis seine Mutter vor der Kamera so freimütig  über ihr Leben und ihre politischen...

Mehr

Kolumne «Prix de Soleure»

Gepostet von am Jan 29, 2019 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Kolumne «Prix de Soleure»

Wir sehen Lob als Anerkennung für eine Leistung. Vielleicht für eine Arbeit, die wir mit viel Leidenschaft, Ausdauer, Kreativität, Hartnäckigkeit, Idealismus und Können bewältig haben. So wie die Filmemacherinnen und Filmemacher, die ihr Schaffen an den Solothurner Filmtagen gezeigt haben. Sie haben Komplimente verdient; auch in Form von Auszeichnungen. Zwei Wettbewerbe geben dem Programm einen kompetitiven Rahmen: Das Publikum wählt den Preisträger des «Prix du Public» und eine Jury vergibt den «Prix de Soleure» für einen herausragenden, gesellschaftsrelevanten Film....

Mehr

Wilde Wüste, wildes Kind

Gepostet von am Jan 29, 2019 in Filmtage, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Wilde Wüste, wildes Kind

Es ist unglaublich, dieses Kind. «Rühr mich nicht an», schreit die etwa zehnjährige Frida, wenn ihr ein Fremder die Hand auf den Arm oder den Kopf legen will, «fuck you», teilt sie aus, wenn ihr etwas nicht passt. Schon ihr erster Auftritt im Film «My Little One» ist beeindruckend: Alex und Bernardo, zwei Männer, die einst eng befreundet waren, stehen am Strassenrand in der Wüste von Arizona und wissen nicht, ob ihre damalige Freundin und Geliebte Jade, die sie...

Mehr

Architektur der Unendlichkeit

Gepostet von am Jan 29, 2019 in Filmtage, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Architektur der Unendlichkeit

Regisseur Christoph Schaub zeigte am vergangenen Sonntag an den Solothurner Filmtagen gleich zwei Filme, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die Komödie «Amur senza fin» in der Reithalle, anschliessend im Landhaus den komplexen Dokumentarfilm «Architektur der Unendlichkeit». Am Ende kam die essenzielle Frage aus dem Publikum: «Wie kann derselbe Mensch, derselbe Regisseur zwei so unterschiedliche Filme machen – eine eher platte Komödie und auf der anderen Seite einen komplexen Dokumentarfilm?» Die Antwort von Filmemacher Christoph Schaub brachte es auf den...

Mehr

Tscharniblues II

Gepostet von am Jan 28, 2019 in Filmtage, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Tscharniblues II

40 Jahre nachdem sein Onkel Bruno, sein Vater Bernhard und ihre Freunde im Berner Tscharnergut den Spielfilm «Dr Tscharniblues» drehten, versammelt Aron Nick die Gruppe erneut im Hochhausquartier und will wissen, wie das Leben der heute 60-Jährigen verlaufen ist und ob es gut zu ihnen war. Er geht der Frage nach, was aus ihnen und ihren Idealen geworden ist. Was sie erreicht haben, und was verloren? Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verweben sich zu einer sehr persönlichen Reise, die persönliche...

Mehr

«Amur senza fin»

Gepostet von am Jan 28, 2019 in Filmtage, Top Stories | Kommentare deaktiviert für «Amur senza fin»

«Amur senza fin» von Christoph Schaub bietet eine witzige Geschichte in einer hübschen Kulisse: Ein Dorf in den Bündner Bergen, Untreue, Sehnsüchte, etwas Solidarität unter Frauen, viel Hilflosigkeit unter Männern und zu wenig Sex – jedenfalls in den Ehebetten. Genauer: Monas Ehe mit Gieri ist nach 20 Jahren eingeschlafen. Inspiriert durch unorthodoxe Vorschläge des neuen Pfarrers versucht sie, ihre Ehe wiederzubeleben – dabei gerät nicht nur Gieri, sondern das ganze Dorf in Aufruhr. Der Film, der die rätoromanische Sprache einem...

Mehr

Popular Posts

Photostream

Recent Videos