Pages Navigation Menu

Wild – Jäger und Sammler

Gepostet von am Jan 25, 2021 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Wild – Jäger und Sammler

Der Bündner Filmemacher, Jäger und Forstingenieur Mario Theus dokumentiert in seinem Film «Wild – Jäger und Sammler»  eindrücklich das Wesen der Jagd – aus drei Perspektiven. Und begleitet dazu eine Jagdsaison lang eine Wildhüterin, einen Jäger und einen ehemaligen Wilderer, der heute mit der Filmkamera auf der Pirsch liegt. Theus stellt dem Publikum drei unterschiedliche Charaktere vor. Drei Protagonisten, die eine sehr ursprüngliche Motivation teilen: das Jagdfieber, den Jagdinstinkt und den Respekt vor dem Wild und der Natur. Eigen- und Leidenschaften, die sie mit dem Regisseur teilen. Sie alle kennen sich aus, wissen um die Feinheiten des Pirschens, Wartens, Sehens, Riechens und Hörens. Der Film erzählt auf äusserst eindrucksvolle und ruhige Art von der Jagd, vom Erlegen der Wildtiere und vom natürlichen Kreislauf des Lebens. Jagd fasziniert. Jagd polarisiert. Jagd weckt starke Gefühle. Der Film animiert zum Nachdenken. Auch über die Widersprüche des Fleischkonsums. «Wild – Jäger und Sammler» von...

Mehr

Jesus im 21. Jahrhundert?

Gepostet von am Jan 22, 2021 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Jesus im 21. Jahrhundert?

Was würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären seine Apostel? Diesen und vielen weiteren  Fragen ist der Schweizer Regisseur Milo Rau im Film «Das neue Evangelium» nachgegangen. Er kehrt in der süditalienischen Stadt Matera zu den Ursprüngen 
des Evangeliums zurück und inszeniert als Passionsspiel einer Gesellschaft, die geprägt 
ist von Unrecht und Ungleichheit, einen grossen Film. Gemeinsam mit dem Politaktivisten Yvan Sagnet baut er einen hochpolitischen Jesus-Film auf, in dem biblische Erzählung, Aktualität und  Revolte eine gemeinsame Sprache finden. Nach Jesus‘ Vorbild kehrt der Aktivist Sagnet in das grösste Flüchtlingslager bei Matera zurück, um dort seine «Apostel» zu finden: Verzweifelte, die über das Mittelmeer nach Europa gekommen sind. Und jetzt auf den Tomatenfeldern Süditaliens unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten und leben. Gemeinsam mit lokalen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gründen sie die «Rivolta della Dignità», eine politische Kampagne, die von Sagnet angeführt und die für die Rechte von...

Mehr

Rencontre

Gepostet von am Jan 21, 2021 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Rencontre

Solothurner Filmtage. Das Spezialprogramm «Rencontre» ehrt jährlich eine Persönlichkeit des Schweizer Films und zeigt ausgewählte Werke ihres Schaffens. Das diesjährige Programm vermittelt einen Einblick in die Arbeit des Tessiner Regisseur und Produzenten Villi Hermann. «Rencontre» der 56. Solothurner Filmtage blickt auf das Werk eines unermüdlichen Machers, formalen Freigeists und einer Integrationsfigur des italienischsprachigen Kinos: Villi Hermann. Ausgehend vom Leben in einer Grenzregion öffnen sich seine Geschichten politischen und gesellschaftlichen Fragen. Das Filmprogramm der «Rencontre» ist eine Zeitreise. Zwischen dem ersten Film «Fed up» (1969) und dem jüngsten «Ultime luci rosse» (2021) liegt ein halbes Jahrhundert. Villi Hermann macht Filme über die Realität, die ihn selber umgibt und betrifft. Im Frühwerk sind dies oft Grenzgänger, Arbeiter oder Zigarettenschmuggler; später sind es Künstlerfreunde mit Bezug zum Tessin, wie etwa der Poet Alberto Nessi, den er lustvoll eine Radweltmeisterschaft in Lugano kommentieren lässt...

Mehr

Solothurner Filmtage – Home Edition

Gepostet von am Jan 20, 2021 in Filmtage, News, Top Stories | Kommentare deaktiviert für Solothurner Filmtage – Home Edition

Die 56. Ausgabe der Solothurner Filmtage wurde heute Abend mit «Atlas» von Niccolò Castelli eröffnet. Zum Auftakt der Home Edition wurde der italienischsprachige Spielfilm gleichzeitig auf SRF, RSI, RTS und auf der Website der Solothurner Filmtage ausgestrahlt. Anschliessend starteten auf der Filmplattform die Filme, Filmprogramme und OnlineFilmgespräche. Ehrengast der feierlichen Eröffnungszeremonie am Aareufer in Solothurn war Bundespräsident Guy Parmelin. Bundespräsident Guy Parmelin zitierte in seiner Eröffnungsrede den französischen Schriftsteller Jean Joubert: «Kultur ist das unsichtbare Band, das die Dinge zusammenhält». In der Filmkunst werde dieses Band sichtbar. Auch wenn es derzeit nicht so scheine, so Parmelin weiter, gebe es doch ein Leben neben und nach der Pandemie: «Auf politischer, sozialer und ökonomischer Ebene müssen wir jetzt Weichen stellen, damit aus dieser sehr schweren Zeit etwas Gutes hervorgehen kann.»   «Das Schweizer Filmschaffen zeigt sich 2021 attraktiv, engagiert und kreativ,...

Mehr

Neues Magazin

Gepostet von am Jun 15, 2020 in Gesellschaft, News, Reisen, Top Stories, Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Neues Magazin

Das neue bonaLifestyle ist da. In dieser Ausgabe beleuchten wir das Thema WEGWEISEND. Wir sind fasziniert, wie viel Pioniergeist die Schweizer Wirtschaft prägt und bereichert. Wie viele Unternehmen ihre Konzepte mit nachhaltigem Wachstum ist die Zukunft führen. Und wie oft Entscheidungsträger noch einen Schritt weitergehen. Das braucht Mut, Kapital und Hartnäckigkeit. Es waren die verschiedenen Gespräche mit unterschiedlichen Persönlichkeiten, die uns bewegt und uns wegweisende Dienstleistungen, Erfindungen, Philosophien und Werthaltungen näher gebracht haben. Sei es Ivo Bracher, Verwaltungsratspräsident der bonainvest Holding AG, sei es die Nachhaltigkeitsbeauftragte der Kempinski Hotels mit Sitz in Genf, sei es der Holzingenieur Etienne Aegerter oder der Autor Christof Gasser – sie alle treffen mit ihrer Arbeit den Nerv der Zeit und decken wichtige Bedürfnisse ab. Lassen Sie sich die Welt des Smart Livings, der digitalen Assistenten und der Konnektivität näherbringen. Wegweisend ist auch die...

Mehr

10 Ausflugs-Tipps

Gepostet von am Mai 27, 2020 in Die Reisetipps, News, Reisen, Top Stories | Kommentare deaktiviert für 10 Ausflugs-Tipps

Der grösste und offizielle Reiseveranstalter für Ferien in der Schweiz konzentriert sich diesen Sommer auf den Heimatmarkt Schweiz. Der Binnenmarkt für Tagesausflüge, Weekend-Breaks und Rundreisen durch die Schweiz steht im Fokus. Für das kommende Pfingstwochenende präsentiert Switzerland Travel Centre nun zehn Ausflüge, auf denen man das Heimatland einmal von einer ganz anderen Perspektive aus betrachten kann. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe liegt? Die Schweiz hat für jeden Geschmack etwas zu bieten, sei es für Outdoor-Freaks, Ruhesuchende oder Feinschmecker. Switzerland Travel Centre hat die ganze Schweiz im Portfolio. In den vergangenen Jahren machten die Schweizerinnen und Schweizer rund 30 Prozent dessen Kundschaft aus. Aufgrund der Corona bedingten Einschränkungen im Fernreiseverkehr sieht es dieses Jahr etwas anders aus: Der Schweiz-Experte rechnet mit rund 90 Prozent Schweizer Gästen. Für das Heimspiel präsentiert der offizielle Reiseveranstalter mit über...

Mehr