Pages Navigation Menu

Emirates investiert 500 Millionen US-Dollar in Wein

Emirates investiert 500 Millionen US-Dollar in Wein

Mehr als eine Million Weinflaschen in eigenem Keller: An Bord serviert Emirates seinen Fluggästen in allen Klassen jeden Tag mehr als 60 verschiedene Weine, Champagnersorten und Portweine aus den besten Weingütern in elf Ländern. Die internationale Airline hat bislang über 500 Millionen US-Dollar in ihr Weinangebot investiert. Wein ist ein wichtiger Bestandteil des kulinarischen Erlebnisses an Bord, daher legt Emirates wie bei jedem Aspekt seines Serviceangebots größten Wert auf die Auswahlmöglichkeit für die Passagiere. Die Fluggesellschaft beschäftigt ein eigenes Team von Weinexperten, das in enger Beziehung zu den weltweit exklusivsten Châteaus und Weingütern steht, um die an Bord servierten Weine gezielt auszuwählen und zu beschaffen.

Sir Tim Clark, President Emirates Airline: „Für uns ist Wein ein Erlebnis. An Bord möchten unsere Fluggäste einen Wein so genießen, als wären sie in einem feinen Restaurant. Passagiere wollen nicht einfach nur Rosé, Rot- oder Weißwein. Sie interessieren sich vielmehr für die Rebsorte, den Jahrgang oder die Geschichte des Weinguts. Aus diesem Grund haben wir vor mehr als zehn Jahren entschieden, unsere Auswahl selbst in die Hand zu nehmen.“

Sir Tim Clark fügt hinzu: „Wir hätten natürlich auch den einfachen Weg wählen können. Dazu müssten wir einfach berechnen, wie viele Flaschen wir pro Jahr für jede Flugklasse benötigen, und diese Anzahl entsprechend ausschreiben. Wegen der Grössenordnung unseres Unternehmens würden wir uns dabei in der Auswahl jedoch sehr einschränken. Denn nicht viele Weinproduzenten können die Menge mit den von uns gewünschten Qualitätsstandards bereitstellen. Aus diesem Grund kaufen wir lieber verschiedene Top-Weine in kleineren Mengen und bieten unseren Gästen somit mehr Möglichkeiten, die besten Jahrgänge zu probieren – auch wenn dies aufwändige Logistikabläufe, Menüanpassungen und Schulungen für das Kabinenpersonal mit sich bringt.“

Emirates hat eine dynamische Strategie für den Weineinkauf. Um die besten Jahrgänge zum zukünftigen Verzehr zu sichern, werden die Weine oftmals „en primeur“ gekauft – noch bevor sie überhaupt abgefüllt und auf den Markt gebracht werden.

Die Fluggesellschaft lagert momentan über 1,2 Millionen Weinflaschen zum Reifen in ihrem Weinkeller im Burgund in Frankreich. Einige dieser Jahrgänge werden erst in zehn Jahren zum Trinken bereit sein.

Sir Tim Clark ergänzt: „Bei Wein ist jeder Jahrgang begrenzt. Deshalb möchten wir frühzeitig die Gelegenheit haben, den besten Bestand für unsere Kunden zu sichern. In den vergangenen Jahren haben wir enge Beziehungen zu den etabliertesten und erfolgversprechendsten Weinproduzenten der wichtigsten Weinregionen weltweit aufgebaut. Dies öffnet Türen und trägt dazu bei, dass wir die ideale Auswahl treffen können. Natürlich ist es eine große Investition, doch langfristig betrachtet werden Wein und Champagner immer ein wichtiger Bestandteil unseres Bordproduktes sein. Der Weineinkauf ist schlicht Teil unseres sorgfältigen Planungsprozesses. Wir kennen unsere Flottengrösse und wissen, auf welchen Routen die Flugzeuge eingesetzt werden. Wir wissen auch, welche Weine wir in welcher Klasse auf einer bestimmten Strecke in vier Jahren servieren werden.“

Fast die Hälfte der im Weinkeller von Emirates gelagerten Sorten stammen aus der französischen Region Bordeaux sowie von den angesehensten französischen Weingütern, darunter Château Lafite, Château Margaux, Château Latour, Château Haut-Brion und Château Mouton-Rothschild.

Emirates hat festgelegte Auswahlkriterien für seine Weine. Dazu zählt neben der Qualität auch das Zusammenspiel mit dem an Bord servierten Essen. Außerdem achtet die Airline darauf, wie sich der Wein in 10.000 Metern Höhe geschmacklich verhält.

Sir Tim Clark weiter: „Unsere Weinkarte beinhaltet durchweg klassische französische Weine, vor allem Sorten, die sich besonders gut mit Essen kombinieren lassen. Die meisten hiervon stammen von berühmten Châteaus, die den Geschmack unserer Kunden treffen. Die französischen Rotweine sind der Fokus unserer Weinkarte. Außerdem bieten wir eine ausgewogene Auswahl an Regionen und Sorten an.“

An Bord der Flüge ab Zürich und Genf bietet die Airline beispielsweise in der Economy Class Picpoul de Pinet Blanc Languedoc, Vire Clesse Paul Sapin und CH Thieuly Bordeaux Blanc als Weissweine sowie Kilikanoon Mulga Shiraz, Penfold’s Koonunga Hill Red und Torres Ibericus Rioja als Rotweine an.

Emirates bietet eine erlesene Auswahl an Sorten aus neuen Weinanbaugebieten an, darunter Australien, Neuseeland und Kalifornien. First-Class-Passagiere können sich auf fast allen Emirates-Flügen auf Dom Perignon freuen, einen der weltweit führenden Jahrgangschampagner. Als Erlebnis der besonderen Art serviert Emirates im Dezember auf A380-Flügen nach San Francisco und Houston Dom Perignon 2003 Rosé. Aufgrund von extremen Witterungsverhältnissen war die Herstellung des 2003er Jahrgangs eine besondere Herausforderung, denn nach einem ungewöhnlich kalten und trockenen Winter hatte starker Frost die Traubenernte verwüstet. Darauf folgte der heißeste Sommer seit 53 Jahren. Die Trauben, die den Frost und Hagel wie durch ein Wunder überlebten, waren nun stechender Hitze ausgesetzt. Dennoch waren die geernteten Trauben reif, wohlbehalten und vergleichbar zu denen der legendären Ernten der Jahrgänge 1947, 1959 und 1976. Die daraus resultierende Intensität ist eine einzigartige Mischung zwischen Einfachheit und Grosszügigkeit.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmailby feather